Fährt ein Fuchs an den Achensee…

Ja, ich gestehe: Die Trails kommen für meinen Geschmack momentan zu kurz. Viel zu kurz. Die Sehnsucht nach den Bergen ist groß. Und wie es in solchen Momenten oft ist, flattert plötzlich eine unverhoffte Einladung ins Email-Postfach…

Hinweis: Der Startplatz wurde mir freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Es trailt so schön am Achensee

„Columbia Hike & Run“ titelt die Email, die da auf meinem Bildschirm aufploppt. Darin enthalten ein verlockendes Angebot: Ein Wochenende am Achensee, futtern, laufen und ein großartiges Panorama genießen. Und das ganze Anfang Juni… Schnell den Kalender gecheckt. Hm, das passt doch ganz gut. Anfahrt ist auch überschaubar. Alles klar, der Fuchs ist dabei! Lang oder kurz, lang oder kurz – das ist noch die Frage. Aber die 28 km mit 1500 Höhenmetern dürften bis dahin gut machbar sein und alle mal eine schöne Trainingseinheit für die Challenge Roth. Und wenn ich das richtig sehe, geht die Strecke sogar an insgesamt drei Almhütten vorbei. Ich hoffe doch stark, dass da das ein oder andere Stückchen Kuchen für mich gereicht wird!

Die kürzere Strecke hätte 15 km und knapp 800 Höhenmeter und es gäbe sogar noch eine 12- oder 24 Stunden Wanderung. Aber hey, wenn ich schon mal wieder Trails rennen kann, dann renne ich doch Trails. Oder?

Pack die Radlerhose ein…

Und weil der Achensee ganz generell eine wunderschöne Region ist – die ich leider bisher nur von Berichten z.B. von Robert von vitaminberge.de kenne – wird es natürlich gleich ein verlängertes Wochenende, damit genug Zeit ist, noch die ein oder andere Runde mit dem Rad zu drehen. Wäre ja schade drum. Am Wettkampftag selbst will ich aber versuchen, möglichst Gas zu geben. Die „kürzeren“ Distanzen runter zu rocken hat mir letztes Jahr beim UTLW schon mächtig Spaß bereitet und wenn es am Achensee wieder so gut läuft – umso besser. Wenn nicht, bleib ich halt kurz stehen und genieße die Aussicht. Eile mit Weile – wie schon der große Konfuchsius zu sagen pflegte.

Und wenn man schon einen See vor der Nase hat, kann man natürlich auch gleich den Neo einpacken und ein paar Züge im kühlen Nass machen. Das klingt alles schon ziemlich genial und ich freu mich schon fuchsisch auf mein Triathlon-Trail-Kuchen-Wettkampf-Trainingslager. Ãœbrigens nicht der einzige Trailwettkampf  beim Triathlon-Fuchs dieses Jahr. Was sonst noch ansteht, werde ich euch an anderer Stelle noch erzählen – nur so viel: Es hat natürlich nicht nur was mit Laufen zutun 😉

Nicht nur am Achensee

Das Columbia Hike & Run gibts übrigens nicht nur am Achensee. Insgesamt vier Termine finden über den Sommer verteilt in Deutschland und Österreich statt. Die genauen Daten:

  • 27. / 28. Mai – Hohwachter Bucht an der Ostsee
  • 11./12. Juni – Achenkirch am Achensee
  • 22. Juni – Oberammergau
  • 15./16. Juli – Pleche, Fränkische Schweiz

Bei jedem Event gibt es einen Trailrun mit zwei Distanzen und eine 12- bzw. 24 Stunden Wanderung. Mit in der Anmeldung enthalten sind zahlreiche Goodies sowie die Pastaparty am Tag vor dem Event und Verpflegung auf der Strecke. Könnte schlimmer sein, oder? Mehr Infos findet ihr unter www.columbia-hike-and-run.de. Vielleicht sehen wir uns ja Anfang Juni?

Bis dahin: Trail on!

Jörn

Jörn

Jörn

... mag Kuchen, treibt liebend gerne Ausdauersport und ist vor allem im Triathlon beheimatet. Hat Ernährungswissenschaften studiert und ist das schlechteste Vorbild, wenn es um Essen geht. Und sonst: Berge, Trails, Schnee.
Jörn
Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.