Ein Fuchs im Schafspelz

EILMELDUNG! Wichtig, wichtig! Achtung, Durchsage:Wie ihr ja vielleicht mitbekommen habt, hat Pearl Izumi die komplette Laufsparte Ende 2016 komplett eingestampft. Dadurch ist natürlich auch mein Dasein als Run Ambassador zu Ende. Das ist Schade, aber nun mal nicht zu ändern. Wie es der Zufall aber manchmal so will, öffnen sich neue Türen just in dem Moment, in dem sich andere schließen. Und so kam es, dass ein Fuchs seit neustem im Schafspelz unterwegs ist…

Gelegenheit macht Füchse, die Schafe stehlen… oder so.

Wer sich einigermaßen gut unter den Merinomarken auskennt, dem wird super.natural sicher bekannt sein. Ich habe die Marke vor allem als Baselayer im Schrank und nutze die Oberteile schon seit einigen Jahren v.a. im Winter als Thermoshirts unter der Jacke. Bisher bedient die Marke, die in angenehm gedeckten Farben daher kommt, eher Yogi und hat auch eine breite Auswahl an Alltagsklamotten am Start. Für die Sommersaison 2017 finden nun auch Laufklamotten Einzug in die Produktpalette und als ich über den Aufruf nach Markenbotschaftern gestolpert bin, habe ich mein Glück einfach mal versucht. Und was soll ich sagen…

Der Fuchs läuft jetzt im Schafspelz

Nach einem längeren Gespräch auf der ISPO war eigentlich relativ schnell klar, dass super.natural genauso gut zum Jörn-Fuchs passt wie Kuchen. Kein Knebelvertrag, coole, lässige Leute und vor allem kein Mulesing.

Mulesing bezeichnet eine Praktik, bei dem den Merinoschafen die Haut rund um den Schwanz entfernt wird, um den Befall mit Fliegenmaden zu verhindern, der für die Tiere tödlich sein kann. Allerdings ist die Behandlung äußerst schmerzhaft und wird in der Regel ohne Betäubung durchgeführt. super.natural als bluesign-Partner bezieht nur Merinwolle aus Mulesing-freier Zucht. Weitere Infos gibt’s im ausführlichen Wikipedia-Beitrag.

Fun fact: Wir bekommen zu jedem Produkt einen Fragebogen, um unsere Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge mitzuteilen. Besser kann man einen Feldtest wohl nicht durchführen. Ganz schöne Füchse, diese Schafe!

Was bedeutet das für euch?

Keine Angst, auch wie bei meiner letzten Zusammenarbeit mit Pearl Izumi werde ich euch nicht permanent mit Logos bombardieren und die Produkte in den Himmel loben. Wenn ich nicht ohnehin schon wüsste, dass ich mit den Sachen gut zurecht komme, hätte ich die Kooperation vermutlich auch gar nicht angenommen. Was ihr in Zukunft sehen werdet: Hin und wieder ein Logo in einem Bilderpost, Hashtags und Verlinkungen. That’s it.

Wir bleiben trotz unseres Markenbotschafter-Daseins natürlich immer noch die Füchse, die ihr kennt. Mit Kuchen, Schinkennudeln mit Ketchup und jeder Menge Spaß am Sport. Wir hoffen, ihr bleibt uns gewogen.

In diesem Sinne, cheerio,

Jörn

PS: Wenn ihr mehr von den Merinomates sehen und lesen wollte, dann findet ihr Bilder und Beiträge und der entsprechenden Hashtag auf Instagram und Facebook!

Jörn

Jörn

... mag Kuchen, treibt liebend gerne Ausdauersport und ist vor allem im Triathlon beheimatet. Hat Ernährungswissenschaften studiert und ist das schlechteste Vorbild, wenn es um Essen geht. Und sonst: Berge, Trails, Schnee.
Jörn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.